Meine Wellensittiche

So sehen Wellensittich-Eier und frisch geschlüpfte Küken aus :)

Ein Wellensittich Weibchen legt 3 bis 8 Eier - meistens 4 bis 6. Davon werden i. d. R. 3-5 Küken aufwachsen. Die Eier werden in Abständen von 1-2 Tagen gelegt und genauso schlüpfen die Küken dann auch in 1-2 Tagesabständen. Das hat den Vorteil, dass die Mutter nicht alle auf einmal füttern muss, sondern sich langsam auf den Nachwuchs einstellen kann.

Interessant ist, dass die Küken 24 Stunden vor dem Schlupf anfangen zu Piepen. Die Vogelmama ist nun vorbereitet und hilft dem Kleinen aus der Eihülle. Anfangs füttert die Mutter eine Art Kropf-Brei. Später füttert auch das Männchen mit. Das Männchen versorgt im Normalfall die Mutter mit Futter während der ganzen Brutperiode.

Der Nachteil des Schlupfabstands besteht darin, dass die größeren Jungtiere die kleineren erdrücken können. Manchmal erdrückt auch die Mutter ein Junges beim Weiterbrüten. Manchmal sterben die Küken noch in der Eischale. Wenn alles gut geht entwickelt sich ein neuer Wellensittich.

Leider geht bei der Zucht auch vieles schief. Man sollte niemals nur ein Brutpaar ansetzen und sich vorher ausreichend über die Risiken, Krankheiten, Vererbungslehre und das Zuchtpaar selbst usw. informieren.

ich werde sehr häufig gefragt, wie viele Wellensittiche ich halte. Das möchte ich aber so gar nicht beantworten, da ich aktuell auch wieder Eier und Küken habe. So kann man täglich eine andere Zahl nennen während der Brutzeit. Ich lasse meine Vögel nicht dauerhaft brüten, das würde ihren Tod bedeuten. Selbst bei bester Versorgung zehrt es an den Kräften.

Mir geht es nicht ums Geld wie manche Menschen leider vermuten. Jeder normale Mensch weiß, dass Tiere sehr viel Geld kosten wenn man sie vernünftig hält! Meine Haltung wurde vom Veterinäramt als vorbildlich bezeichnet und ich möchte meinen Tieren gerecht werden. Alleine die Kosten für Futter, Vitamine, Grit, Eifutter, Kolbenhirse, Cräcker, Kräuter, Grünfutter, Wasser, Strom, Zubehör, Spielzeug sind immens hoch!

Um mancher Neugier zu befriedigen meine Vögel besitzen ZWEI ganze Zimmer für sich alleine!

Ich halte auch zwei Kater. Es klappt sehr gut, nur dürfen sie nicht in die Vogelzimmer. Zum Schutz gibt es eine Schleuse und Gitter an den Fenstern.

Man bedenke bitte auch die Reinigung! Staubsaugen kostet Strom und Beutel. Dann muss man auch mal wischen, Staub wischen usw.

Bei mir muss kein Vogel handzahm sein! Sie sind kein Spielzeug sondern LEBEWESEN!

Selbst Survivor kommt nicht mehr so häufig, sie liebt das Schwarmleben, hat aber Probleme sich einen Partner auszusuchen. Sie ist bekennender Single...

Wer unbedingt sein Vöglein zähmen will braucht GEDULD, ZEIT, KOLBENHIRSE, FREIFLUG, SPIELZEUG usw.

Man glaubt es kaum, aus dieser Verpaarung sind violette, sowie Albinos herausgekommen. Ich glaube mich noch zu erinnern, dass es einmal ein blaues Küken gab. Die gefallenen Albinos waren Hennen. Zwei der ausgeflogenen Kükies seht ihr hier: